Einige Basisinformationen

Krankheitsbedingte Minderproduktivität und Fehlzeiten werden im Wesentlichen durch drei Krankheitsarten verursacht:

  • Erkrankungen des Bewegungsapparats (v.a. Wirbelsäule)
  • Psychische Erkrankungen (v. a. depressive Episoden)
  • Unfälle (v. a. auch Privatunfälle)

Die betrieblichen Handlungsfelder hierfür sind:

  • Gesundheitsgerechte Führung
  • Ergonomie/Arbeitsgestaltung
  • Arbeitseinsatzflexibilität

Die derzeit bedeutendste Maßnahme zum Erhalt von Produktivität und Beschäftigungsfähigkeit ist die systematische qualifizierte Durchführung des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) nach § 84 Abs. 2 SGB IX.

Hier sind auf der betrieblichen Ebene hohe Führungsqualitäten zur Überwindung von Produktivitätseinbußen durch die gesundheitlichen Einschränkungen gefragt. Eine verbleibende Leistungsveränderung muss insoweit berücksichtigt werden, dass es dem Mitarbeiter dennoch ermöglicht wird, weiterhin die möglichst volle Arbeitsleistung zu erbringen.


Darauf haben wir uns spezialisiert.

© Dr. Funke Consulting GmbH

» Home
» Basisinformationen
» Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)
» Betriebswirtschaftliche Aspekte des BEM
» Krankheitsbedingte Minderproduktivität
» Unser Angebot
» Über uns
» Vorträge, Seminare & Publikationen
» Downloads
» Kontakt
» Impressum